Navigation und Service

Meldung von Lieferengpässen von Human-Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten

Die Zulassungsinhaber, Verbände und Hersteller haben sich entsprechend einem Konzept und einer Verbindlichkeitserklärung zur Meldung von Lieferengpässen an das Paul-Ehrlich-Institut verpflichtet.

Danach ist ein vorhersehbarer Lieferengpass (z.B. bei einer Umstellung von Produktionsanlagen) spätestens sechs Monate vor dem Eintreten eines zu einem Lieferengpass führenden Ereignisses und bei einem unvorhersehbaren Engpass (z.B. aufgrund eines Chargenausfalls) unverzüglich zu melden. Die Meldungen erfolgen standardisiert mit einem Formular.

Diese Seite