Navigation und Service

Ausgabe 3/2017 des Bulletins zur Arzneimittelsicherheit

Cover Bulletin zur Arzneimittelsicherheit (Quelle: PEI)

Die dritte Ausgabe 2017 des "Bulletin zur Arzneimittelsicherheit – Informationen aus BfArM und PEI" ist am 21.09.2017 erschienen.

Die Themen der aktuellen Ausgabe lauten:

  • Pembrolizumab (Keytruda): Stevens-Johnson-Syndrom (SJS) und toxisch epidermale Nekrolyse (TEN)
  • SAPHO-Syndrom im Zusammenhang mit Adalimumab bei einem Patienten mit Morbus Crohn
  • Denosumab (Prolia, XGEVA): Fallberichte von Osteonekrosen des äußeren Gehörgangs
  • Verschreibungspflicht
  • Drug-induced liver injury: Ein kurzer Überblick
  • Entwicklung eines PBTK-Modells für die Risikobewertung der Aluminiumexposition aus Adjuvanzien
  • Generationsübergreifende diätetische Effekte auf die Kognition – Beeinflussung kognitiver Fähigkeiten des Nachwuchses durch väterliche Ernährungsgewohnheiten im Mausmodell
  • Meldungen aus BfArM und PEI
  • Hinweise auf Rote-Hand-Briefe und Sicherheitsinformationen

Das Bulletin zur Arzneimittelsicherheit wird von dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gemeinsam herausgegeben. Mit dem vierteljährlich erscheinenden Bulletin informieren beide Bundesinstitute zu aktuellen Aspekten der Risikobewertung von Arzneimitteln. Im Mittelpunkt steht hierbei die Pharmakovigilanz – die kontinuierliche Überwachung und Bewertung der Arzneimittelsicherheit vor und nach der Zulassung. Das Bulletin enthält sowohl Beiträge zu einzelnen Arzneimitteln als auch Hintergrundinformationen zum Verständnis der Pharmakovigilanz und zur Forschung in diesem Bereich.

Kurzlink zum Bulletin: www.pei.de/bulletin-sicherheit

Bulletin zur Arzneimittelsicherheit, Ausgabe 3/2017 (pdf, 501 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Diese Seite

Zusatzinformationen

Direkt melden (Fachkreise)

UAW-Datenbank

Aktuelles

Logo: RSS FeedRSS Feeds

Mehr

Newsletter

Mehr