Navigation und Service

Arzneimittel unter zusätzlicher Überwachung

Die Europäische Union (EU) hat ein neues Verfahren zur Kennzeichnung von Arzneimitteln eingeführt, die besonders engmaschig von den Regulierungs­behörden überwacht werden. Diese Arzneimittel werden als Arzneimittel unter zusätzlicher Überwachung bezeichnet.

Arzneimittel, die unter zusätzlicher Überwachung stehen, weisen ab Herbst 2013 in ihrer Packungs­beilage und in den Informationen für die Angehörigen der Gesund­heits­berufe ein auf der Spitze stehendes schwarzes Dreieck zusammen mit einem kurzen Satz auf, in dem dessen Bedeutung erläutert wird:

Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung.

Die Liste der Arzneimittel unter zusätzlicher Überwachung veröffentlicht die europäische Arzneimittelagentur EMA.

EMA: Informationen zu Arzneimitteln unter besonderer Überwachung (Englisch)

Diese Seite