Navigation und Service

Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preisträger 2017 zu Gast im Paul-Ehrlich-Institut

Am Vormittag des 13. März 2017 besuchten Prof. Dr. Yuan Chang und Prof. Dr. Patrick S. Moore das Paul-Ehrlich-Institut in Langen. Im Rahmen eines Kolloquiums diskutierten sie mit den Wissenschaftlern des Instituts ihre Forschungsarbeiten, die am 14. März mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis ausgezeichnet werden.

Von links nach rechts: Prof. Dr. Patrick S. Moore, Prof. Dr. Klaus Cichutek (Präsident PEI), Prof. Dr. Yuan Chang.Von links nach rechts: Prof. Dr. Patrick S. Moore, Prof. Dr. Klaus Cichutek (Präsident PEI), Prof. Dr. Yuan Chang. Quelle: PEI

Chang und Moore werden für Arbeiten geehrt, die wesentliche Beiträge zur Krebsforschung liefern. Jede sechste Krebserkrankung geht auf eine Virusinfektion zurück, wobei dies für die Viren keinen Vorteil bringt sondern eher eine Sachgasse darstellt. Ihr Erbgut geht letztlich mit den Tumorzellen zu Grunde, sie können sich also nicht weiter vermehren. Die Preisträger interessieren sich dafür, wie es dazu kommt und welche Rückschlüsse sich daraus für die Krebsentstehung ziehen lassen. Sie haben zwei Tumorviren entdeckt, das Humane Herpesvirus 8 (HHV-8) und das Merkelzell-Polyomavirus (MCV), und Methoden entwickelt, mit denen weitere, noch unbekannte Tumorviren gefunden werden können. HHV-8 verursacht das Kaposi-Sarkom, MCV das Merkelzell-Karzinom.

In ihrem Vortrag "Cancer and viruses: New insights from Kaposi's Sarcoma and Merkel cell carcinoma" am Paul-Ehrlich-Institut stellten die beiden Preisträger ihre Forschungsarbeiten zu den von ihnen entdeckten Tumorviren vor.

Anschließend besuchten sie einige Forschungslabors des Paul-Ehrlich-Instituts und führten einen intensiven wissenschaftlichen Dialog mit Wissenschaftlern des Paul-Ehrlich-Instituts. Dabei ging es um die Forschung in der Virologie sowie Arbeiten zu neuen Impfstrategien, zelluläre Aspekte der Pathogen-Wirt-Interaktion und virale Vektoren für die Krebstherapie.

Um Krebserkrankungen zu therapieren, sind moderne biomedizinische Arzneimittel unerlässlich. Neue Therapien werden dringend gebraucht.

Das Paul-Ehrlich-Institut prüft und bewertet derartige biomedizinische Arzneimittel, forscht in diesen Bereichen und unterstützt das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) mit Forschung und regulatorischer Expertise.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Diese Seite