Navigation und Service

Jahresbericht 2015/16 des Paul-Ehrlich-Instituts erschienen

Biomedizinische Arzneimittel machen rasante Fortschritte: Checkpoint-Inhibitoren und CAR-T-Zellen zur Behandlung von Tumoren, rekombinante Gerinnungsfaktoren zur Behandlung und Verbesserung der Lebensqualität von Hämophiliepatienten sowie Impfstoffe gegen weltweit bedrohliche Infektionskrankheiten wie Ebola, Malaria und Dengue.

Cover PEI Jahresbericht 2015/16 (Quelle: PEI) PEI Jahresbericht 2015/16

Das Paul-Ehrlich-Institut hat in 2015/16 diese Arzneimittel auf dem Weg in die klinische Prüfung durch intensive wissenschaftliche Beratung unterstützt, hat einige Zulassungsverfahren von Arzneimitteln federführend geprüft und bewertet und im Rahmen der Pharmakovigilanz Nutzen und Risiko auch nach der Zulassung im Auge behalten.

Mit seiner Forschung trägt das PEI zum Wissen über die Wirkungsweise biomedizinischer Arzneimittel und damit zu ihrer Sicherheit und Wirksamkeit bei, Testmethoden werden kontinuierlich verbessert.

Eingebunden in internationale Netzwerke gestaltet das PEI als kompetenter Akteur – national, in Europa und weltweit – das wissenschaftliche und regulatorische Umfeld von Arzneimitteln fachlich und strategisch mit. Klare Leitprinzipien sind dabei Grundlage für die Neutralität und Unabhängigkeit des PEI.

Spannende Interviews und Artikel informieren über Strategie, Forschung, regulatorische Arbeit und Organisation. Der Bericht stellt Menschen vor, die als kompetente und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Arbeit des PEI vorantreiben. Ein Daten- und Faktenteil gibt Überblick über Forschungsprojekte, Zulassungsleistungen, Finanzen und Publikationen.

Der Jahresbericht 2015/16 des Paul-Ehrlich-Instituts ist als pdf online verfügbar. Die gedruckte Version kann ab Juni bestellt werden.

TitelDatum
Jahresbericht 2015/1608.05.2017pdf
5.8 MB

Bestellung:

Referat Presse, Informationen

Telefon: +49 6103 77 1030

Fax +49 6103 77 1262

E-Mail: presse@pei.de

Diese Seite

Zusatzinformationen

Pressemitteilungen

26.05.2017: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Mehr

22.05.2017: Weltgesundheitsorganisation (WHO) setzt erfolgreiche Zusammenarbeit mit Paul-Ehrlich-Institut fort

Mehr