Navigation und Service

Höchste Qualitätsstandards am PEI für Deutschland und Europa: PEI erhält wiederholt positives Testat des europäischen Direktorats für die Qualität von Arzneimitteln

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ist verantwortlich für die Regulation von Impfstoffen und biomedizinischen Arzneimitteln sowie für Forschung auf dafür relevanten Gebieten. Es leistet damit einen essentiellen Beitrag zur Verfügbarkeit von wirksamen und sicheren Arzneimitteln für Mensch und Tier. Eine wichtige Rolle spielt dabei die experimentelle Produktprüfung als Leistung der Laborbereiche des PEI. Im Netzwerk der offiziellen medizinischen Prüflaboratorien (OMCL) Europas ist das PEI eines der Laboratorien mit dem größten Portfolio akkreditierter Prüfmethoden. Das europäische Direktorat für die Qualität von Arzneimitteln (EDQM) und die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) haben das PEI im vergangenen Jahr einem umfangreichen Prüfprozess unterzogen. Nachdem die DAkkS-Akkreditierung bereits 2016 erneut erteilt wurde, erhielt das PEI nun auch zum wiederholten Mal das positive Testat der EDQM, so dass durch zwei externe, unabhängige Institutionen die qualitativ hochwertige Arbeit des Instituts bestätigt wurde.

"Die regelmäßige externe Begutachtung der Arbeit des PEI ist von essentieller Bedeutung für das Vertrauen in die staatliche, unabhängige wissenschaftlich fundierte Prüfung von Impfstoffen, Arzneimitteln und Blutprodukten", so Prof. Dr. Vieths, der als Vizepräsident des Instituts verantwortlich für das Qualitätsmanagement ist. "Das hohe Niveau, auf dem im PEI diese Prüfungsleistungen erbracht werden, ist dabei maßgeblich der Leistung und der Fachkompetenz des Personals zu verdanken".

Qualitätsmanagementbeauftragte, Auditoren und Vizepräsident des PEIQualitätsmanagementbeauftragte, Auditoren und Vizepräsident des PEI Quelle: PEI

Weitere Informationen:

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Diese Seite