Navigation und Service

Jahresbericht 2013/14 des Paul-Ehrlich-Instituts erschienen

Arzneimittelregulation, Forschung und internationale Spitzenposition: Diese Themen sind Schwerpunkte des Jahresberichtes 2013/14 des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI). Die einmalige Kombination von Forschungsinstitut und Arzneimittelbehörde macht das PEI zum wichtigen Akteur bei Entwicklung, Nutzen-Risikobewertung und Zulassung von Impfstoffen und biomedizinischen Arzneimitteln und positioniert es als starken Partner im Netzwerk europäischer und internationaler Institutionen des Gesundheitssystems.

Mehr: Jahresbericht 2013/14 des Paul-Ehrlich-Instituts erschienen …

Mit einem künstlich zusammengesetzten kleinen Virusfragment auf dem Weg zu einem Chikungunya-Impfstoff?

Das von Stechmücken übertragene Chikungunya-Virus, Verursacher des Chikungunya-Fiebers, breitet sich immer weiter aus. Einen Impfstoff gibt es bisher nicht. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben Segmente des Virus-Ober­flächenproteins E2 experimentell rekombiniert und so künstliche Proteine geschaffen.

Mehr: Mit einem künstlich zusammengesetzten kleinen Virusfragment auf dem Weg zu einem Chikungunya-Impfstoff? …

Ebola-Expertin der WHO zu Besuch im PEI

Am Dienstag, 21. April 2015, konnten sich die Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts in Langen über einen Kurzbesuch von Dr. Marie-Paule Kieny, Assistant Director-General for Health Systems and Innovation der Weltgesundheitsorganisation WHO freuen. In ihrem Vortrag berichtete Frau Dr. Kieny über den aktuellen Stand zur Ebola-Epidemie und zu den Impfstoff-Studien, die nun auch in den betroffenen westafrikanischen Gebieten begonnen haben.

Mehr: Ebola-Expertin der WHO zu Besuch im PEI …

Diese Seite

Zusatzinformationen