Paul-Ehrlich-Institut

Ge­fäße

In diese Gruppe von Arzneimitteln gehören die unterschiedlichen Abschnitte der Blutgefäße oder der Gewebe aus Blutgefäßen des menschlichen Körpers, die transplantiert werden können.

Be­zeich­nung Zu­las­sungs-/ Ge­neh­mi­gungs­in­ha­ber Zu­las­sungs-/ Ge­neh­mi­gungs­num­mer Zu­las­sungs-/ Ge­neh­mi­gungs­da­tum Weitere Informationen

Hu­man Vas­cu­lar Tis­sue, cry­opre­ser­ved, BST Bar­ce­lo­na / ETB-BIS­LI­FE

BIS­LI­FE Foun­da­ti­on, Nie­der­lan­de

PEI.G.04125.01.1 06.02.2012

Hu­man Vas­cu­lar Tis­sue, cry­opre­ser­ved, ETB-BIS­LI­FE

Stichting ETB-BIS­LI­FE, NL

PEI.G.04131.01.1 03.02.2012

Hu­man-Blut­ge­fäß, kryo­kon­ser­viert, Cha­rité

Cha­rité – Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin

PEI.G.04021.01.1 23.12.2011

Hu­ma­ne Ge­fäße, kryo­kon­ser­viert, Eu­ro­päi­sche Herz­klap­pen­bank Brüs­sel

Eu­ro­pean Ho­mo­graft Bank (E.H.B.), Brüs­sel

PEI.B.04099.01.1 15.01.2012

Hu­ma­nes Blut­ge­fäß, kryo­kon­ser­viert, HDZ-NRW (hgefkryo HDZ NRW)

Herz- und Dia­be­tes­zen­trum NRW, Bad Oeyn­hau­sen

PEI.G.03712.01.1 23.12.2011

Hu­ma­nes Blut­ge­fäß, kryo­kon­ser­viert, KVGB, Cha­rité

Cha­rité - Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin KöR - In­sti­tut für Trans­fu­si­ons-me­di­zin, Uni­ver­si­täts-ge­we­be­bank (UGB)

PEI.G.04106.01.1 12.01.2012

Hu­ma­nes Ge­fäß, kryo­kon­ser­viert, Han­no­ver-DGFG

Deut­sche Ge­sell­schaft für Ge­we­be­trans­plan­ta­ti­on – Ge­mein­nüt­zi­ge Ge­sell­schaft mbH – (DGFG), Han­no­ver

PEI.G.04020.01.1 23.12.2011

NerV­FIX, hu­ma­nes in­ver­tier­tes Na­bel­schnur­blut­ge­fäß, ge­trock­net

TBF Gé­nie Tis­su­laire, Frank­reich

PEI.G.12029.01.1 30.11.2020

Zell­freie hu­ma­ne Aor­ta, Ari­se AT

cor­li­fe oHG, Han­no­ver

PEI.G.11996.01.1 01.07.2019

Zell­frei­er hu­ma­ner Trun­cus pul­mo­na­lis, Espoir TP

cor­li­fe oHG, Han­no­ver

PEI.G.11932.01.1 14.08.2018

Hinweise

Haftungsausschluss

Die Arzneimittelliste enthält die Präparate, die eine gültige Zulassung besitzen. Sie gibt keine Auskunft darüber, ob die Präparate auf dem Markt verfügbar sind.

Aktualisierungen der Liste erfolgen zeitnah zum Erscheinen von Bekanntmachungen des Paul-Ehrlich-Instituts im Bundesanzeiger. Dies begründet den zeitlichen Abstand zwischen Erteilung der Zulassung und Aufnahme in die Arzneimittelliste. Verzichtet ein Zulassungsinhaber auf eine Zulassung, so wird dies per Bekanntmachung veröffentlicht und das Arzneimittel in der Liste gelöscht. Das Arzneimittel kann danach noch zwei Jahre in den Verkehr gebracht werden. (Details siehe § 31, Abs. 4 Arzneimittelgesetz).

Rechtlich bindend sind die Angaben aus dem jeweiligen Bundesanzeiger, der das offizielle Veröffentlichungsorgan des Paul-Ehrlich-Instituts ist.

Aktueller Stand: PEI-Bekanntmachung Nr. 480 im BAnz AT 07.05.2021 B8.

Gebrauchs- und Fachinformationen

Wenn die Europäische Arzneimittelagentur EMA weitere Informationen anbietet, so finden Sie in der Tabelle einen Link zum EPAR (European public assessment report, europäischer öffentlicher Bewertungsbericht).

Wenn Gebrauchs- und Fachinformationen oder öffentliche Beurteilungsberichte im PharmNet.Bund, dem Portal für Arzneimittelinformationen des Bundes und der Länder, zur Verfügung stehen, so sind diese in der Tabelle mit dem Begriff PharmNet.Bund direkt verlinkt.

Aktualisiert: 07.05.2021