Navigation und Service

Herstellung und Prüfung von Kombinationsimpfstoffen

Erstellung und Prüfung von Kombinationsimpfstoffen - Bis zu sechs Komponenten Erstellung und Prüfung von Kombinationsimpfstoffen - Bis zu sechs KomponentenErstellung und Prüfung von Kombinationsimpfstoffen - Bis zu sechs Komponenten Quelle: PEI

Die Herstellung ist langfristig geplant: Bis zu sechs Komponenten müssen die Unternehmen mit abgestimmter Haltbarkeit produzieren. Bis der Impfstoff fertig ist, dauert es zwei bis drei Jahre und es gibt Hunderte von Qualitätskontrollen im Verlauf der Herstellung.

Kommt es zu Problemen bei der Produktion einer Komponente, gerät der gesamte Vorgang ins Stocken. Entspricht bei einer Charge ein Parameter nicht der geforderten Spezifikation, so müssen zum Teil mehr als 100.000 Dosen Impfstoff verworfen werden, die kurzfristig nicht nachproduziert werden können.

Eine kurzfristige Anpassung der Produktion an eine erhöhte Nachfrage ist nicht möglich.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Diese Seite

Zusatzinformationen

Impfstoff-Lieferengpässe

16.07.2018: Auflistungen der Lieferengpässe von Human-Impfstoffen

Mehr

weitere Informationen

Empfehlungen der Ständigen Impfkommission STIKO

Mehr

STIKO@rki: Informationen und Service rund ums Impfen in einer App

Mehr

Impfen-info.de - Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Mehr

BZgA, PEI u.a.: Vortragsfolien zum Thema Impfen

Mehr

Impfschutz für die ganze Familie - 20 Fragen, 20 Antworten

Mehr

Informationen zum Thema Impfungen vom Bundesministerium für Gesundheit

Mehr

Antworten des Robert Koch-Instituts und des Paul-Ehrlich-Instituts zu den 20 häufigsten Einwänden gegen das Impfen

Mehr

Antworten auf impfkritische Fragen

Mehr

Vaccine Safety Net - Homepage

Mehr

Mediendatenbank zum Thema Impfen

Mehr

Weitere Mitteilungen der STIKO

Mehr