Navigation und Service

Hämovigilanz: Meldeformulare und Online-Meldung

Online-Meldung von schwerwiegenden Transfusionsreaktionen/ Zwischenfällen

Ab dem 01.03.2012 besteht die Möglichkeit, den Verdacht auf schwerwiegende unerwünschte (Transfusions-)reaktionen (nach §63i AMG und §16.2 TFG) sowie schwerwiegende Zwischenfälle (nach §63i AMG) via Internet über eine gesicherte elektronische Verbindung an das PEI zu melden.

Siehe auch: Nutzungshinweise für die Online-Meldung von schwerwiegenden Transfusionsreaktionen / Zwischenfällen (pdf, 63 KB, Datei ist nicht barrierefrei)

Die elektronisch eingegangenen Meldungen werden direkt an die Hämovigilanz-Datenbank weitergeleitet und ausschließlich von Mitarbeitern des PEI bearbeitet. Gemäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) werden die gemeldeten Daten vertraulich behandelt.

Den direkten Link zur Online-Meldung finden Sie oben rechts auf dieser Internetseite. Die Meldungen erfolgen über das bekannte System http://humanweb.pei.de, über das seit 2009 UAW-Meldungen erfolgen können (Siehe Pressemitteilung vom 21.04.2009).

Meldeformulare

Alternativ können die Meldeformulare auch weiterhin ausgedruckt und per Post oder als pdf-Datei per E-Mail verschickt werden. Zur Dokumentation des gemeldeten Falls können die pdf-Daten auf dem Server des Meldenden abgespeichert werden. Bei einer Folgemeldung (Formblatt 2a, 2b, 2c) sollte die vergebene PEI- Nummer eingetragen werden, um eine schnelle Zuordnung zu ermöglichen.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Diese Seite

Zusatzinformationen

Direkt melden (Hämovigilanz)