Paul-Ehrlich-Institut

For­schungs­pro­jekt zur Epi­de­mio­lo­gie der BNP – Auf­ruf an die Tierärz­te

Dieser Beitrag erschien auch im Deutschen Tierärzteblatt, Ausgabe 06/2011, S. 722 (auf www.pei.de veröffentlicht im Mai 2012).

Die Klinik für Wiederkäuer der Ludwig-Maximilians-Universität München ist seit dem ersten Auftreten der Forschung Klinik für Wiederkäuer der Ludwig-Maximilians-Universität Münschen - BNP, Bovine Neonatale Panzytopenie( BNP) an der Erforschung dieses Krankheitsbildes beteiligt. Zur Aufklärung weiterer epidemiologischer Fragen wird eine internationale Studie durchgeführt, mit dem Ziel genauere Informationen in gewissen Managementbereichen (Kolostrumgabe, Impfschemata usw.) in vier stark betroffenen Ländern (Belgien, Niederlande, Frankreich und Deutschland) zu erhalten. Hierzu sind wir auf die Mitarbeit tierärztlicher Rinderpraxen angewiesen. Betriebsleiter und Tierärzte betroffener Betrieben sollen befragt und die Angaben mit denen von Kontrollbetrieben verglichen werden. Eine finanzielle Aufwandsentschädigung kann gewährt werden.

Wir möchten Sie deshalb bitten, uns aktuelle Fälle von BNP, insbesondere von Betrieben, die neu mit diesem Problem konfrontiert sind, zu melden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wdk.vetmed.uni-muenchen.de.

Wir danken schon jetzt für Ihre Mithilfe.

Dr. Carola Sauter-Louis/Dr. Annette Friedrich
Klinik für Wiederkäuer
Sonnenstr. 16
85764 Oberschleißheim
Tel: 089 – 218078976 oder 01578 – 4476316

Aktualisiert: 21.11.2019