Navigation und Service

Wissenschaftlicher Beirat des Paul-Ehrlich-Instituts

Die Arbeit des Paul-Ehrlich-Instituts wird von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet, der zweimal im Jahr tagt. Er wird nach der derzeit gültigen Geschäftsordnung auf vier Jahre berufen. Der Wissenschaftliche Beirat soll das Paul-Ehrlich-Institut dabei begleiten, seine fachliche und wissenschaftliche Arbeit auf einem international konkurrenzfähigen Niveau durchzuführen.

Aufgaben

  1. Zur fachlichen und wissenschaftlichen Leistung des Paul-Ehrlich-Instituts regelmäßig Stellung nehmen,
  2. bei der Entwicklung mittel- und langfristiger Ziele beratend mitwirken,
  3. die Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen fördern,
  4. bei der Optimierung der Institutsorganisation, insbesondere hinsichtlich der Arbeit im fachlich-wissenschaftlichen Bereich, beratend zur Seite stehen und
  5. auf Anfrage fachlichen Rat im Vorfeld von Entscheidungen geben.

Aufgaben und Verantwortung des Paul-Ehrlich-Instituts und der Fach- und Dienstaufsicht bleiben unberührt.

Zusammensetzung (Stand 01.06.2017)

Die Mitglieder des Beirates sind wissenschaftlich anerkannte Fachleute in den Bereichen, in denen die Arbeitsfelder des Paul-Ehrlich-Instituts liegen. Sie werden vom Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts mit Zustimmung des Bundesministeriums für Gesundheit für einen einheitlichen Berufungszeitraum von vier Jahren berufen.

Im Frühjahr 2017 wurden die Mitglieder für den Berufungszeitraum 2017-2020 berufen. Die konstituierende Sitzung des neu berufenen Wissenschaftlichen Beirats hat am Dienstag, 30.05.2017, stattgefunden. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Mitglieder.

Ständige Gäste - je ein Vertreter der folgenden Institutionen:

Geschäftsordnung

Geschäftsordnung wissenschaftlicher Beirat (pdf, 186 KB, Datei ist barrierefrei / barrierearm)

Protokolle

Archiv der Protokolle (2006-2016)

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Diese Seite