Navigation und Service

"SafeVac" – App-basierte Erfassung von Nebenwirkungen nach Grippeimpfung in erster Feldstudie

In einer aktuellen Studie testen Forschende des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung und des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) die Smartphone-App "SafeVac", mit der Symptome nach einer Influenzaimpfung digital erfasst werden. Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung mobiler, nutzerfreundlicher Meldemöglichkeiten zur Stärkung der Arzneimittelsicherheit.

Mehr: "SafeVac" – App-basierte Erfassung von Nebenwirkungen nach Grippeimpfung in erster Feldstudie …

Zikavirus-Vektorimpfstoff schützt im Mausmodell Mutter und Nachkommen

Ein auf einem Masern-Impfvirus basierender Vektorimpfstoff gegen das Zikavirus schützt trächtige Mäuse und ihre Nachkommen vor Zikavirusinfektion und -krankheit. Gleichzeitig ruft dieser Impfstoff eine Immunantwort gegen das Masernvirus hervor, vergleichbar mit der des konventionellen Masernimpfstoffs.

Mehr: Zikavirus-Vektorimpfstoff schützt im Mausmodell Mutter und Nachkommen …

Verfügbarkeit von Grippeimpfstoffen – mögliche Engpässe an das Paul-Ehrlich-Institut online melden

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, bietet seit 10. Oktober 2018 unter www.pei.de/lieferengpaesse-verbrauchermeldung ein Online-Formular zur Meldung vermuteter Engpässe von Impfstoffen. Aktuell rufen wir Angehörige der Heilberufe sowie Verbraucherinnen und Verbraucher auf, uns über dieses Formular mitzuteilen, wenn ein Grippeimpfstoff nicht verfügbar ist. Das PEI kann so Erkenntnisse gewinnen, in welchen Regionen es Engpässe für Influenzaimpfstoffe gibt.

Diese Seite