Navigation und Service

Weniger Tierversuche in der Arzneimittelprüfung – erneuter Erfolg für die Bundesinstitute

Anlässlich des Internationalen Tages des Versuchstieres am 24. April fordern Tierschutzorganisationen erneut ein Umdenken und einen Ausstieg aus Tierversuchen. Bei gesetzlich vorgeschriebenen Tierversuchen zur Entwicklung und Prüfung von Arzneimitteln engagiert sich das Paul-Ehrlich-Institut, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel (PEI), seit Jahrzehnten erfolgreich für die Erreichung dieser Ziele.

Mehr: Weniger Tierversuche in der Arzneimittelprüfung – erneuter Erfolg für die Bundesinstitute …

Therapie-Allergene, wissenschaftliche Beratung und Brexit im Fokus des Verbandsgesprächs zwischen PEI und BPI

Therapieallergeneverordnung (TAV), regulatorische wissenschaftliche Beratungsangebote, Brexit: Gemeinsam ist allen Themen, dass sie ein abgestimmtes Vorgehen aller Akteure erfordern. "Der aktive Dialog mit Verbänden der pharmazeutischen Industrie optimiert die Schnittstellen bei Entwicklung, Zulassung und Prüfung und sorgt damit für sichere und wirksame biomedizinische Arzneimittel in Deutschland und Europa", so Prof. Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts.

Mehr: Therapie-Allergene, wissenschaftliche Beratung und Brexit im Fokus des Verbandsgesprächs zwischen PEI und BPI …

10-Jahres-Auswertung belegt: staatliche Chargenfreigabe von Impfstoffen bleibt unverzichtbar

Die staatliche Impfstoff-Chargenprüfung vor der Vermarktung ist gesetzlich in Deutschland vorgeschrieben. Ist sie angesichts der modernen Impfstoffherstellung noch erforderlich? Experten des Paul-Ehrlich-Instituts sind der Frage am Beispiel der Chargenprüfung der Influenza(Grippe)-Impfstoffe in Europa über einen Zeitraum von zehn Jahren nachgegangen.

Mehr: 10-Jahres-Auswertung belegt: staatliche Chargenfreigabe von Impfstoffen bleibt unverzichtbar …

Diese Seite

Zusatzinformationen