Navigation und Service

Gebärdensprachenfilm: Das Paul-Ehrlich-Institut, PEI

In diesem Gebärdensprachfilm erhalten Sie Informationen zum Profil des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI).

Kein Flash-Plugin vorhanden

Textversion:

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI).

Das Paul-Ehrlich-Institut in Langen bei Frankfurt am Main ist das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel. Es ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Das PEI erforscht, bewertet und lässt biomedizinische Human-Arzneimittel und immunologische Tierarzneimittel zu.

Es gibt viele Gruppen biomedizinischer Human-Arzneimittel. Neben den Impfstoffen gehören dazu zum Beispiel Blutprodukte, wie sie für die Bluttransfusion bei Operationen gebraucht werden.

Immunologische Tierarzneimittel sind Arzneimittel, die auf das Immunsystem des Tieres wirken. Eine wichtige Gruppe immunologischer Tierarzneimittel sind die Tierimpfstoffe.

Nur mit einer Zulassung können solche Arzneimittel in Deutschland in den Verkehr gebracht, also verkauft und angewendet werden. Diese Zulassung erfolgt durch das PEI.

Vor der Zulassung werden die Arzneimittel für den Menschen in klinischen Prüfungen getestet, d.h. die Sicherheit und Wirksamkeit dieser Arzneimittel wird bei einer erst sehr kleinen, dann größeren Anzahl von Menschen untersucht. Diese klinischen Prüfungen werden auch vom PEI genehmigt. Ohne erfolgreiche klinische Prüfungen bekommt kein Arzneimittel eine Zulassung.

Außerdem ist das PEI für die Pharmakovigilanz zuständig. Darunter versteht man die Erfassung und Bewertung von Nebenwirkungen, also nicht erwünschter Wirkungen eines Medikaments.

Die staatliche Chargenprüfung ist ein weiteres Aufgabengebiet des PEI. Eine Charge ist die Menge eines Arzneimittels, die unter gleichen Bedingungen hergestellt wurde. Staatliche Chargenprüfung bedeutet, dass jede hergestellte Charge eines Arzneimittels nach der Zulassung nochmals geprüft wird. Diese Chargenprüfung ist für einen Teil der Arzneimittel vorgeschrieben.

Auch Inspektionen am Ort der Herstellung von Arzneimitteln gehören zu den Aufgaben des Instituts. Es wird vor Ort nachgesehen, ob die Art der Herstellung den dafür geltenden Regeln entspricht.

Die klinische Prüfung und Zulassung der biomedizinischen Arzneimittel ist kompliziert. Es gibt viele rechtliche und auch wissenschaftliche Rahmenbedingungen, die ein Unternehmen kennen und beachten muss, damit eine Zulassung gelingt. Dazu berät das Paul-Ehrlich Institut.

Unverzichtbare Basis für diese vielseitigen Aufgaben ist die eigene Forschung des PEI auf dem Gebiet der Biomedizin und der Lebenswissenschaften. Biomedizin ist die Wissenschaft auf dem Grenzgebiet zwischen Biologie und Medizin. Dabei werden die biologischen Prozesse im Körper, Entstehung von Krankheiten und Möglichkeiten der Behandlung erforscht. Der Begriff Lebenswissenschaften fasst Fachrichtungen wie Ernährungswissenschaften, Bioinformatik, Biochemie und weitere mit dem Leben befasste Fachrichtungen zusammen.

Das PEI nimmt zudem Beratungsfunktionen im nationalen (Bundesregierung, Länder) und internationalen Umfeld (Weltgesundheitsorganisation, Europäische Arzneimittel­behörde, Europäische Kommission, Europarat und andere) wahr.

Weitere Informationen:

Diese Seite