Navigation und Service

Das Paul-Ehrlich-Institut in leichter Sprache

Herzlich Willkommen auf der Internetseite
vom Paul-Ehrlich-Institut.
Die Abkürzung für Paul-Ehrlich-Institut ist PEI.

Das Paul-Ehrlich-Institut gehört
zum Bundes-Ministerium für Gesundheit.
Das Bundes-Ministerium für Gesundheit
ist eine Einrichtung vom Staat.
Es kümmert sich um viele Fragen zur Gesundheit
von Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland.

Was macht das PEI?

Das PEI ist zuständig für Impfstoffe
und bestimmte andere Arzneimittel.
Diese Impfstoffe und Arzneimittel werden im PEI
untersucht, geprüft und bewertet.

Dadurch soll erreicht werden,
dass die Arzneimittel gut wirken.
Und es soll erreicht werden,
dass die Arzneimittel wenig Neben-Wirkungen haben.

Für welche Arzneimittel ist das PEI zuständig?

Das PEI ist zuständig für biomedizinische Arzneimittel.
Biomedizinische Arzneimittel sind zum Beispiel:

  • Arzneimittel, die mit Hilfe von Bakterien hergestellt werden.
  • Arzneimittel, die aus biologischen Stoffen bestehen.
    Biologische Stoffe sind zum Beispiel
    Zellen, Haut oder Knochen.

Was sind Zellen und Bakterien?

Alle Lebewesen bestehen aus Zellen.
Zellen sind wie Bausteine.
Menschen bestehen aus vielen verschiedenen Zellen.
Zum Beispiel den Nerven-Zellen,
den Muskel-Zellen oder den Blut-Zellen.
In den Zellen befinden sich
die Erb-Informationen der Lebewesen.
Die Erb-Informationen bestimmen zum Beispiel,
ob jemand blaue oder braune Augen hat.
Zellen sind sehr klein.
Man kann sie nur mit dem Mikroskop sehen.

Bakterien sind Lebewesen,
die nur aus einer einzigen Zelle bestehen.

Für die folgenden Arzneimittel ist das PEI zuständig:

  • Impfstoffe
    Für Impfstoffe, die vor ansteckenden Krankheiten schützen.
  • Arzneimittel aus Antikörpern
    Es gibt Arzneimittel aus Antikörpern.
    Antikörper werden im Körper von Lebewesen gebildet.
    Antikörper sind nicht immer da.
    Der Körper bildet die Antikörper erst dann,
    wenn man eine Krankheit hat.
    Die Antikörper helfen dabei,
    dass man wieder gesund wird.
    Arzneimittel aus Antikörpern benutzt man
    zum Beispiel bei Krebs oder vielen anderen Krankheiten.
  • Allergene
    Manche Stoffe können Allergien auslösen.
    Dann heißen sie Allergene.
    Allergene werden benutzt,
    damit Allergien festgestellt und behandelt werden können.
  • Arzneimittel für neuartige Therapien
    Die Abkürzung dafür ist ATMP.
    Diese Arzneimittel können Krankheiten
    auf eine ganz neue Art heilen.
    Zum Beispiel werden bei manchen Arzneimitteln
    neue Erb-Informationen in die Körper-Zellen gegeben.
    Dadurch kann dann eine Krankheit geheilt werden.
  • Arzneimittel, die aus Blut
    oder aus Stammzellen hergestellt werden.
    Stammzellen sind ganz bestimmte Zellen im Körper.
    Sie können sich noch
    zu verschiedenen anderen Zellen entwickeln.
  • Für Arzneimittel,
    die aus Gewebe hergestellt werden.
    Gewebe besteht aus vielen einzelnen Zellen.
    Zum Beispiel Haut-Gewebe.

Alle diese Arzneimittel werden für Menschen verwendet.

Das PEI prüft und bewertet auch Impfstoffe,
die bei Tieren benutzt werden.

Welche Aufgaben hat das PEI?

Eine Aufgabe vom PEI
kann man mit dem TÜV vergleichen.
Beim TÜV werden Autos geprüft und bewertet.
Alles wird genau untersucht.
Am Schluss wird dann bewertet,
ob das Auto im Straßenverkehr fahren darf.
Das heißt: Zulassung.

Das PEI prüft keine Autos.
Aber eine Haupt-Aufgabe vom PEI
ist die Zulassung von Arzneimitteln.
Arzneimittel müssen geprüft und getestet werden.
Erst danach darf man sie benutzen.
Dadurch findet man heraus,
ob sie gut wirken und welche Neben-Wirkungen sie haben.
Erst wenn die Prüfung zeigt,
dass die Arzneimittel gut und sicher sind,
werden sie zugelassen oder genehmigt.
Das heißt: dann dürfen sie benutzt werden.

Das PEI prüft Arzneimittel nicht nur bei der Zulassung.
Auch später werden die Arzneimittel
immer wieder geprüft und bewertet.
Dazu testet das PEI diese Arzneimittel
auch in eigenen Versuchen.

Das PEI hat auch die Aufgabe,
sich die Firmen anzusehen,
die Arzneimittel herstellen.

Eine wichtige Aufgabe vom PEI ist es,
andere Stellen zu beraten.
Diese Stellen beschäftigen sich mit der Gesundheit von Menschen.
Das sind zum Beispiel:

  • die Regierung von den Bundes-Ländern
  • die Regierung von Deutschland
  • verschiedene Stellen, die in Europa
    für die Gesundheit zuständig sind
  • die Welt-Gesundheits-Organisation.
    Die Abkürzung dafür ist WHO.
    Die WHO ist zuständig für die Gesundheit
    von allen Menschen auf der ganzen Welt.

Die Forschung am PEI

Damit das PEI seine Aufgaben gut erledigen kann,
macht es auch eigene Forschungen.
Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
untersuchen wichtige Themen
und wollen etwas Neues darüber herausfinden.

Zum Beispiel, wie Krankheiten entstehen.
Dann können später auch Arzneimittel
gegen diese Krankheiten gefunden werden.

Und sie untersuchen,
wie es zu Neben-Wirkungen bei Arzneimitteln kommen kann.
Dann können Neben-Wirkungen
in Zukunft verhindert werden.

Den Text in leicht verständlicher Sprache
hat capito Bodensee geschrieben.

Diese Seite