Navigation und Service

Anordnung des Ausschlusses von Blutspendern zur Verhinderung einer möglichen Übertragung des West-Nil-Virus durch nicht Pathogen-inaktivierte Blutkomponenten

Mit Inkrafttreten der Anordnung der Nutzung einer Online-Datenbank des Paul-Ehrlich-Institutes zum Ausschluss von Blutspenden für die Herstellung von Blutzubereitungen von Reisenden nach Rückkehr aus Endemiegebieten vom 31.08.2018 werden Regionen bzw. Länder mit fortlaufender Über­tragung des West-Nil-Virus (WNV) auf den Menschen ausschließlich in der Datenbank Spenderrückstellung benannt.

Nach der oben genannten Anordnung darf bei der Herstellung von Vollblut, zellulären Blut­kompo­nenten und gefrorenem Frischplasma nach dem 01.10.2018 kein Ausgangsmaterial aus Spenden verwendet werden, deren Spender sich in einem Land aufgehalten haben, das in der Datenbank Spenderrückstellung als West-Nil-Virus-Endemiegebiet angegeben ist.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Diese Seite