Navigation und Service

InkA: Inklusionsprojekt zur gemeinsamen Ausbildung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung

Logo: InkA

Das Paul-Ehrlich-Institut ist Projekt­koordinator des Inklusionsprojektes zur gemeinsamen Ausbildung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung, kurz InkA, des UnternehmensForums.

Projektträger

Das UnternehmensForum für mehr Integration behinderter Menschen in die Wirtschaft ist ein branchenübergreifender Zusammenschluss von Konzernen und mittelständischen Unternehmen, um Menschen mit gesundheitlicher Einschränkung oder Leistungs­minderung die volle Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Es versteht seine Aufgabe darin, gute Beispiele zu erarbeiten, und konkrete Anregungen zu entwickeln, welche die Eingliederung und Wiedereingliederung von Menschen mit Handicap in die Wirtschaft ermöglichen.

Kurzbeschreibung

Inhalt des Projekts

Das Leistungspotenzial vieler schwerbehinderter Jugendlicher wird immer noch unterschätzt. Sie können ebenso wie nichtbehinderte Jugendliche eine betriebliche Ausbildung erfolgreich absolvieren, wenn sie an ihren Ausbildungsplätzen passende Rahmenbedingungen vorfinden.

Das UnternehmensForum e.V. hat ein Projekt initiiert, in dessen Rahmen insgesamt 40 zusätzliche Ausbildungsplätze in verschiedenen Ausbildungsberufen zur Verfügung gestellt werden, um Jugendlichen mit Behinderung den Zugang in eine duale Ausbildung zu ermöglichen.

Ziele des Projekts

2013 und 2014 sollen jeweils 20 schwerbehinderte Auszubildende gemeinsam mit nicht behinderten Auszubildenden ihre Ausbildung beginnen.

Ihnen wird durch die Ausbildung die Möglichkeit gegeben, ihr Können und ihre Belastbarkeit unter Beweis zu stellen. Damit erhalten sie erhöhte Chancen nach einem erfolgreichen Abschluss auf eine spätere Übernahme durch den Ausbildungsbetrieb oder durch andere Arbeitgeber.

Die Ausbildung ist der Schlüssel für die späteren Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die besonderen Potenziale junger Menschen mit Behinderungen, aber auch der Unterstützungs- und Förderbedarf, werden im Rahmen des Projekts früh erkannt, um ihre individuelle Entwicklung zu fördern und ihnen Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen.

Aktivititäten

  • Inklusion von schwerbehinderten Auszubildenden in die Institutionen der Projektpartner.
  • Organisation von Seminaren, Tagungen und Veranstaltungen im Netzwerk der Projektpartner.
  • Öffentlichkeitsarbeit: Vorstellung des Projektes bei verschiedenen Veranstaltungen der Wirtschaft, der Politik und des öffentlichen Lebens.

Projektkoordination

Annetraud Grote

Telefon: +49 6103 77 1025

Fax +49 6103 77 1234

E-Mail: Annetraud.Grote@pei.de

Projektpartner

  • BASF
  • Boehringer Ingelheim
  • Deutsche Bahn
  • DIMDI
  • Fraport
  • Galeria Kaufhof
  • ING-DiBa
  • KfW Bankengruppe
  • Kraftwerke Mainz-Wiesbaden
  • F.H. Papenmeier
  • Technische Hochschule Mittelhessen
  • ZDF
  • RKI
  • Paul-Ehrlich-Institut

Projektförderung

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Land Rheinland Pfalz: Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie
  • Land Hessen: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Diese Seite