Navigation und Service

Tandem-Projekt

Kurzdarstellung

Das Paul-Ehrlich-Institut  hat in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) und mit dem Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen als besondere Beschäftigungskooperation zur Integration und Weiterbildung schwerbehinderter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler das Tandem-Projekt entwickelt und ausgebaut.

Dieses Modellprojekt mit Vorbildcharakter wurde 1996 im Paul-Ehrlich-Institut begonnen.

Das Tandem-Projekt war eine Beschäftigungskooperation zur Integration und Weiterbildung schwerbehinderter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Dieses Modellprojekt wurde 1996 auf Initiative von Klaus Posselt, dem Leiter des Personalreferats des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) und dem örtlichen Arbeitsamt in Langen entwickelt und umgesetzt. In dieser Kooperation wurden arbeitssuchende behinderte Wissenschaftler zusammen mit nichtbehinderten Mitarbeitern eingestellt. Beide bildeten dabei ein sich ergänzendes Team, die Tandem-Partnerschaft.

Die Tandem-Partnerschaft existierte in drei verschiedene Varianten.

  • In der ersten Variante wurde die Anstellung des behinderten Wissenschaftlers mit der eines erfahrenen nichtbehinderten Wissenschaftlers kombiniert, wobei die wissenschaftliche Zusammenarbeit im Vordergrund stand. Die interne Organisation erlaube es, die Arbeiten mit Rücksicht auf behinderungsspezifische Probleme aufzuteilen.
  • Die zweite Variante basierte vor allem darauf, die physischen Handikaps des behinderten Wissenschaftlers durch eine technische Assistenz auszugleichen.
  • Bei der dritten Variante konnte der schwerbehinderte Wissenschaftler ohne die Hilfe eines Tandem-Partners auskommen.

Die Maßnahme konnte von zunächst 6 ABM-Projekten mit 11 Beschäftigten auf insgesamt 34 Anstellungen erweitert werden. Die Beschäftigungsquote der schwerbehinderten Menschen im PEI stieg hierdurch von 6,5 % auf über 12 % (heute 19 %). Heute, nach Abschluss des Projektes im November 2007, liegt die Beschäftigungsquote schwerbehinderter Menschen im Paul-Ehrlich-Institut bei 19,9 %, wobei ca. 40 % von diesen einen Hochschulabschluss besitzen.

Kooperationspartner

  • die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) in Bonn
  • der Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) - Integrationsamt
  • Arbeitsamt Langen

Publikationen

Im Rahmen des Tandem-Projekts sind zahlreiche Publikationen erschienen, die in der folgenden Liste zusammengefasst sind.

Kontakt

Annetraud Grote

Telefon: +49 6103 77 1025

Fax +49 6103 77 1234

E-Mail: Annetraud.Grote@pei.de

Diese Seite