Navigation und Service

Die EMA zieht nach Amsterdam – wir gratulieren!

Das Rennen um die EU-Arzneimittelbehörde ist entschieden: Amsterdam wird neuer Sitz der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA). Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gratuliert den Niederlanden zu diesem besonderen Erfolg.

Flagge der Europäischen Union am Mast (Quelle: PEI)

"Wir freuen uns sehr, uns am neuen Standort weiterhin aktiv für die EMA mit unserer Expertise im Bereich der Impfstoffe und biomedizinischen Arzneimittel zu engagieren." sagt Prof. Klaus Cichutek, Präsident des PEI.

Europa braucht den funktionierenden Geschäftsbetrieb der EMA, damit die europäischen Zulassungsbehörden effizient zusammenarbeiten können. Eine wichtige Voraussetzung ist der zeitgerechte Umzug. Er gewährleistet, dass die Experten der europäischen Arzneimittelbehörden die EMA kontinuierlich und schnell erreichen.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Diese Seite

Zusatzinformationen

Pressemitteilungen

21.06.2018: Auf der Suche nach Universal-Grippeimpfstoffen – Neuraminidase unterschätzt?

Mehr

08.06.2018: Abwehr von Viren oder Autoimmunerkrankung? Wenn das Phosphat entscheidet ...

Mehr