Paul-Ehrlich-Institut

WHO-Ko­ope­ra­ti­ons­zen­tren

Seit ihrer Gründung im Jahre 1948 als Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UN) arbeitet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eng mit einem Netzwerk sogenannter WHO-Kooperationszentren zusammen. Diese unterstützen aufgrund ihrer herausragenden internationalen Expertise die WHO dabei, ihren Arbeitsauftrag zu erfüllen.

Die mittlerweile etwa 800 WHO-Kooperationszentren sind über die ganze Welt verteilt und übernehmen und koordinieren im Namen der WHO Aufgaben aus allen denkbaren Bereichen des Gesundheitsschutzes.

Nur sehr wenige dieser WHO-Kooperationszentren sind auf Blutprodukte/IVD oder Impfstoffe spezialisiert.

Am Paul-Ehrlich-Institut gibt es zwei WHO-Kooperationszentren:

WHO-Kooperationszentrum für die Qualitätssicherung von Blutprodukten und In-vitro-Diagnostika
WHO-Kooperationszentrum für die Standardisierung und Bewertung von Impfstoffen

Aktualisiert: 21.11.2019