Paul-Ehrlich-Institut

ZE­PAI

Zentrum für Pandemie-Impfstoffe und -Therapeutika

Impfstoffe gehören zu den wirksamsten Instrumenten im Kampf gegen die Ausbreitung von Erregern. Therapeutika können in der Frühphase der Pandemie schwere Verläufe der pandemischen Infektionskrankheit mildern. Um für zukünftige Pandemien bestmöglich gerüstet zu sein, hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) am Paul-Ehrlich-Institut (PEI) das Zentrum für Pandemie-Impfstoffe und -Therapeutika – kurz ZEPAI – errichtet. Prof. Dr. Isabelle Bekeredjian-Ding wurde zur kommissarischen Leiterin ernannt.

Impfstoffspritze und Ampullen (Quelle: peterschreiber.media/shutterstock.com)

Kernaufgabe des ZEPAI ist es, zukünftig eine Infrastruktur bereitzustellen, um Impfstoffe und Therapeutika im Falle einer Pandemie schnellstmöglich zu produzieren und zu verteilen.

Auf der Grundlage dieser Infrastruktur wird das ZEPAI während einer Pandemie alle für die Bereitstellung von Pandemie-Impfstoffen und -Therapeutika relevanten Schritte koordinieren und unterstützen sowie deren erforderlichen Lagerkapazitäten und stabilen Verteilungswege für die Versorgung in Deutschland sicherstellen.

Gemeinsam mit Partnern auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene wird das ZEPAI Lösungen entwickeln, mit denen im Pandemiefall in nur wenigen Monaten sichere und wirksame Impfstoffe und Therapeutika in ausreichender Menge für die Bevölkerung in Deutschland bereitstehen.

ZEPAI – Interdisziplinäre Expertise

Die Erfahrungen aus der COVID-19-Pandemie haben gezeigt, dass Pandemiebereitschaft und -bewältigung ein koordiniertes und strategisches Vorgehen erfordern, das alle Prozesse berücksichtigt – von der Entwicklung einschließlich der Zulassung über die Herstellung bis zur Verteilung geeigneter Impfstoffe und Therapeutika.

Ausgestattet mit einem interdisziplinären Pool an Expertinnen und Experten fokussiert das ZEPAI auf drei zentrale Handlungsfelder:

I. Herstellung von Impfstoffen

Das ZEPAI begleitet und unterstützt durch Infrastrukturmaßnahmen und Netzwerkbildung den gesamten Prozess der Herstellung von Impfstoffen – von der Vorproduktion über die Kapazitätsplanung bis zur Beschaffung von herstellungsrelevanten Materialien.

II. Verteilung von Impfstoffen und Therapeutika

Das ZEPAI stellt die Beschaffung sowie die schnelle und bedarfsgerechte Verteilung von Impfstoffen und Therapeutika im Pandemiefall sicher. Es steuert und optimiert deren Distribution, Lagerung und Logistik, einschließlich der Datenverfügbarkeit in Echtzeit.

III. Netzwerkbildung

Um Impfstoffe und Therapeutika im Pandemiefall zeitnah zu entwickeln, herzustellen und zu verteilen, ist eine exzellente Vernetzung mit den nationalen und internationalen Akteuren essenziell.

ZEPAI-Netzwerk

Das ZEPAI verfolgt das Ziel, strategische Kooperationen mit pandemierelevanten öffentlichen Institutionen und privaten Unternehmen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene zu schließen. Als ein wichtiger Ansprechpartner für die neue europäische Gesundheitsbehörde HERA (European Health Emergency Preparedness and Response Authority) ist das ZEPAI intensiv am Projekt der gesamteuropäischen Pandemiebereitschaft beteiligt.

ZEPAI-Management

Prof. Dr. Isabelle Bekeredjian-Ding
Kommissarische Leitung

Prof. Dr. Isabelle Bekeredjian-Ding (Quelle: Paul Ehrlich Institut)

"Im ZEPAI rüsten wir uns frühzeitig für zukünftige Pandemien. Gemeinsam mit Partnern werden wir alle relevanten Aspekte zur Bereitstellung von Pandemie-Impfstoffen und -Therapeutika neu denken, innovative Lösungen entwerfen und zeitnah implementieren."

Kontakt

ZEPAI
Zentrum für Pandemie-Impfstoffe und -Therapeutika
c/o Paul-Ehrlich-Institut
Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel
Paul-Ehrlich-Straße 51-59
63225 Langen
E-Mail: pandemiezentrum@pei.de
www.pei.de/zepai

Das ZEPAI, Zentrum für Pandemie-Impfstoffe und -Therapeutika, dient der Pandemievorsorge und -bekämpfung und ist eine Amtsaufgabe des Paul-Ehrlich-Instituts.

Aktualisiert: 08.10.2021