Paul-Ehrlich-Institut

Ein­satz mo­no­klo­na­ler An­ti­kör­per ge­gen CO­VID-19 – Xe­vu­dy (So­tro­vi­mab) in Deutsch­land ver­füg­bar

Seit Ende Januar 2022 steht mit Sotrovimab (Handelsname Xevudy) eine weitere Option zur Behandlung von COVID-19 in Deutschland zum Einsatz bereit. Sotrovimab ist ein SARS-CoV-2-neutralisierender monoklonaler Antikörper, den das Unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) in Deutschland anbietet. In der EU ist Xevudy seit Dezember 2021 zugelassen.

Xevudy/Sotrovimab wird in Hand gehalten (Quelle: ice_blue/Shutterstock.com)

Xevudy ist ein humaner monoklonaler Antikörper, der an die Rezeptor-bindenden Domäne des Spike-Proteins von SARS-CoV-2 bindet. Die Europäische Kommission hat Xevudy am 17.12.2021 für die Behandlung einer COVID-19-Erkrankung von Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren, die keine Sauerstoffbehandlung benötigen und ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der Erkrankung haben, zugelassen.

Wirksamkeit von Xevudy (Sotrovimab) bei Virusvarianten

Während die neutralisierende Aktivität gegenüber der Delta-Variante uneingeschränkt gegeben ist, deuten die Daten derzeit darauf hin, dass die Neutralisierung gegenüber der Omikron-Variante zwar um den Faktor 3 reduziert, jedoch noch gegeben ist. Dies belegen die aktuellen, von VIR Technologoy/GSK sowie weiteren unabhängigen Forschergruppen veröffentlichten Studienergebnisse. Weitere Informationen zur Wirksamkeit von Xevudy gegenüber den zirkulierenden Virusvarianten einschließlich der Delta- und Omikron-Varianten sind in den aktualisierten Produktinformationen enthalten.

Aktualisiert: 01.02.2022