Paul-Ehrlich-Institut

Publikation zur diagnostischen Wirksamkeit von Hepatitis-B-Tests für Entwicklungsländer ausgezeichnet

08 / 2011

Dr. Heinrich Scheiblauer und Dr. Sigrid Nick aus dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) haben gemeinsam mit ihren Mitautoren den von der ISBT (International Society of Blood Transfusion) verliehenen Vox Sanguinis Best Paper Prize 2010 erhalten. Die ISBT ist die international führende Fachgesellschaft für Hämatologie. Die Preisverleihung fand am Dienstag, 21. Juni 2011 in Lissabon statt und wurde stellvertretend für die Autoren von Prof. Mohamed El-Nageh (Vorsitzender des ICBS, International Consortium for Blood Safety) entgegen genommen. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und wurde in diesem Jahr auf zwei Publikationen verteilt.

Die Publikation von Scheiblauer et al. ist das Ergebnis der engen Kooperation mit dem ICBS, an der neben dem PEI auch Wissenschaftler des New York Blood Center und von Instand e.V. (Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e.V.) beteiligt waren. Ziel des aktuellen Forschungsprojektes war es, geeignete hochqualitative Tests für den Nachweis von Hepatitis-B-Virus Oberflächenantigen (HBsAg) zu identifizieren. Die Untersuchungen wurden mit weltweit gesammelten Proben und geographisch unterschiedlich verteilten HBsAg Subtypen durchgeführt, um die diagnostische Wirksamkeit v.a. für Entwicklungsländer zu untersuchen.

"Das Paul-Ehrlich-Institut arbeitet schon seit vielen Jahren mit der ICBS zusammen, deren Ziel es ist, mit vielfältigen Maßnahmen die Sicherheit von Blut bzw. Arzneimitteln aus Blut in den Entwicklungsländern zu erhöhen", erklärt Prof. Klaus Cichutek, der Präsident des PEI. "Wir freuen uns sehr, dass die Expertise, die wir sowohl aus unserer regulatorischen Arbeit als auch im Bereich der Forschung einbringen können, nun zu einer Publikation geführt hat, die von einer wichtigen Zeitschrift im Bereich der Hämatologie ausgezeichnet wurde," so Cichutek weiter.

Die Untersuchungen ergaben, dass die diagnostische Wirksamkeit verschiedener HBsAg Tests in der Welt beträchtliche Unterschiede aufweist, so dass eine sorgfältige Auswahl erforderlich ist, um geeignete HBsAg Tests für die Testung von Blutspenden zu erhalten. Ein weiterer wichtiger Befund war, dass die diagnostische Wirksamkeit durch HBsAg Subtypen beeinflusst werden kann, die vor allem in Entwicklungsländern vorkommen.

Die Publikation

Scheiblauer H, El-Nageh M, Diaz S, Nick S, Zeichhardt H, Grunert HP, Prince A (2010): Performance evaluation of 70 hepatitis B virus (HBV) surface antigen (HBsAg) assays from around the world by a geographically diverse panel with an array of HBV genotypes and HBsAg subtypes.
Vox Sang 98: 403-414.
Online-Abstract

ist online frei verfügbar.

Pressekontakt:
Paul-Ehrlich-Institut
Pressestelle
Dr. Susanne Stöcker, Dr. Corinna Volz-Zang, Brigitte Morgenroth
Paul-Ehrlich-Straße 51-59
63225 Langen
GERMANY
Telefon: +49 6103 77 1030
Telefax: +49 6103 77 1262
E-Mail: [email protected]

Aktualisiert: 21.06.2011