Paul-Ehrlich-Institut

Ge­mein­sa­mes Schrei­ben von EK, EMA und HMA - Be­reit­stel­lung von Er­geb­nis­sen ge­neh­mig­ter kli­ni­scher Prü­fun­gen in Eu­draCT (Ju­ni 2019)

Transparenz bei klinischen Prüfungen ist für den Gesundheitsschutz und die Innovationsförderung in der medizinischen Forschung unerlässlich. Die Europäische Kommission, die Europäische Arzneimittel-Agentur (European Medicines Agency, EMA) sowie die Leiterinnen und Leiter der Zulassungsbehörden in der EU (Heads of Medicines Agencies, HMA) haben gemeinsam ein öffentliches Schreiben unterzeichnet, in dem sie alle Sponsoren von in der EU durchgeführten klinischen Studien erinnern, Zusammenfassungen der Ergebnisse abgeschlossener Studien in der Datenbank der EU für klinische Studien öffentlich zugänglich zu machen.

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), Bundesinstitut für Impstoffe und biomedizinische Arzneimittel, unterstützt diese Forderung ausdrücklich und veröffentlicht das gemeinsame Schreiben.

Aktualisiert: 07.01.2020