Paul-Ehrlich-Institut

Frei­wil­li­ger Char­gen­rück­ruf des Me­nin­go­kok­ken-C-Kon­ju­ga­timpf­stof­fes "Me­nin­gi­tec" von Nuron Bio­tech B.V., Eu­rim­Pharm, EM­RA­med und kohl­phar­ma

Der Hersteller und Zulassungsinhaber Nuron Biotech B.V. hat freiwillig alle Chargen des Impfstoffs Meningitec zurückgerufen. Bei Routineprüfungen wurden in Einzelfällen Eisenoxid- und/oder andere Metallpartikel in den Fertigspritzen identifiziert, die möglicherweise alle Chargen dieses Impfstoffs betreffen.

Aktuell sind keine Reklamationen oder gesundheitliche Beschwerden bekannt, die in Zusammenhang mit der Verabreichung des Impfstoffes stehen.

In Deutschland stehen zugelassene Alternativprodukte zur Verfügung. Dies sind

  • Menjugate (Novartis Vaccines & Diagnostics) und
  • NeisVac-C (Baxter).

Dem Rückruf haben sich auch die Parallelimporteure EurimPharm, EMRAmed und kohlpharma angeschlossen:

Der Rückruf durch Nuron Biotech B.V. betrifft folgende Chargen: H99023, H99027, H52270, J31134, J31139, J70497, J70500, H63165, H63166, H63248, H62970.

Der Rückruf durch EurimPharm betrifft folgende Chargen: J13265, J13266, H59035, H25995, H31320 und H59032.

Der Rückruf durch kohlpharma betrifft folgende Chargen: H25995, H31320, H25994, H91914, H62959, J13266, H59035, H52324 und H59032.

Der Rückruf durch EMRAmed betrifft die beiden Chargen H25995 und H59032.

Aktualisiert: 30.09.2014