Paul-Ehrlich-Institut

Müssen Langzeitfolgen von Impfstoffen, die erst Jahre nach der Impfung eintreten, befürchtet werden?

Aus jahrzehntelanger Erfahrung ist bekannt, dass die meisten Nebenwirkungen von Impfstoffen innerhalb weniger Stunden oder weniger Tage nach einer Impfung auftreten. In seltenen Fällen kommt es vor, dass Impfstoffnebenwirkungen erst nach Wochen oder wenigen Monaten auftreten beziehungsweise erkannt werden.

Die ersten in Europa verfügbaren COVID-19-Impfstoffe wurden bereits Ende 2020 beziehungsweise Anfang 2021 zugelassen und befinden sich seitdem in der allgemeinen Anwendung. Die ersten klinischen Prüfungen wurden einige Monate vor Zulassung begonnen. Und seitdem wurden sie millionen- bzw. teilweise milliardenfach verimpft. Diese Impfstoffe und ihre Nebenwirkungen sind inzwischen gut bekannt – auch sehr selten auftretende Nebenwirkungen.

Aktualisiert: 01.06.2022